header

News

12.05.2017 / IR-News Ingo Hillen für weitere fünf Jahre als Vorstand der sino AG bestellt Ingo Hillen ist vom Aufsichtsrat der sino AG in seiner heutigen Sitzung als Vorstand des Unternehmens bis April 2022 bestellt worden. Der Gründer wird weiter als Alleinvorstand im Unternehmen tätig sein. Ganzen Beitrag lesen

»Ingo Hillen macht als Alleinvorstand der sino einen hervorragenden Job. Dies gilt insbesondere auch und gerade nach dem Wechsel von Matthias Hocke zur tick-TS AG. So hat er beispielsweise das Projekt 'Börsengang tick-TS' beharrlich vorangetrieben, das Listing ausgezeichnet gemanagt und zu einem Erfolg gemacht. Gerade in dem momentan herausfordernden Marktumfeld ist er für die sino der Richtige und der gesamte Aufsichtsrat freut sich auf die weitere Zusammenarbeit", so Dr. Robert Manger,  Aufsichtsratsvorsitzender der sino AG.

»Ich freue mich wirklich sehr über und bedanke mich für das Vertrauen des Aufsichtsrates. Fortschreitende Regulierung und dadurch sinkende Börsenumsätze sind eine Herausforderung für Banken und Broker – wir alle bei sino sind entschlossen, dies auch in Zukunft erfolgreich zu meistern. Ich freue mich, dass ich das von mir mitgegründete Unternehmen mit seinen tollen Mitarbeitern und erfolgreichen Kunden weiter anführen darf. Wir haben noch eine Menge vor!«, so Ingo Hillen Gründer und Vorstand des Unternehmens.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

08.05.2017 / PM-Tradezahlen 39.886 Trades im April - Erfolgreiches Börsenlisting des Beteiligungsunternehmens tick-TS AG / sino bleibt Hauptanteilseigner Düsseldorf, 8. Mai 2017 - Die sino AG | High End Brokerage hat im April 39.887 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 31,7 % gegenüber dem Vormonat (-29,1 % ggü. April 2016). Ganzen Beitrag lesen

April 2017 März 2017 April 2016
Orders gesamt 39.886 58.405 56.219
Wertpapier–Orders 29.746 45.495 40.192
Future–Kontrakte 22.268 30.009 30.093

Im April lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 106,2 Mrd. Euro, ein Rückgang von 14,1 % gegenüber dem Vormonat (-3,6 % ggü. April 2016). Per 30.04.2017 wurden bei der sino AG 423 Depotkunden betreut, 0,5 % mehr als im Vorjahr.

Seit dem 2. Mai ist die tick-TS AG im Freiverkehr der Börse Düsseldorf gelistet. Kurzfristig ist eine Aufnahme in den Primärmarkt, einem Qualitätssegment im Freiverkehr der Börse Düsseldorf mit besonderen Transparenz¬pflichten, beabsichtigt. Die sino Beteiligungen GmbH, eine 100%ige Tochter der sino AG, ist weiterhin Hauptanteilseigner und hat sich im Rahmen einer Lock-Up Vereinbarung verpflichtet, mindestens 25% plus 1 Aktie am Grundkapital der tick-TS für einen Zeitraum von 2 Jahren zu halten. Im Vorfeld des Börsenlistings waren durch die sino Beteiligungen GmbH 175.00 Aktien zu je 15 Euro in einem Private Placement verkauft worden.

»Es ist erfreulich, dass der seit längerer Zeit angestrebte Börsengang der tick-TS zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen ist. Die sino hat damit das Klumpenrisiko aus der Beteiligung an der tick-TS verringert und gleichzeitig Liquidität für strategische Investitionen geschaffen. Auch zukünftig werden wir substanziell am Erfolg der tick-TS partizipieren«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

07.04.2017 / Interview 5 Questions with… Interview mit Vorstand Ingo Hillen zur Anbindung der TT ® Plattform von Trading Technologies Inc. Ganzen Beitrag lesen

07.04.2017 / PM-Tradezahlen 58.405 Trades im März - sino AG und Trading Technologies Inc. gemeinsam auf der Invest Düsseldorf, 7. April 2017 - Die sino AG | High End Brokerage hat im März 58.405 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 8,9 % gegenüber dem Vormonat (+1,8 % ggü. März 2016). Ganzen Beitrag lesen

März 2017 Feb 2017 März 2016
Orders gesamt 58.405 53.642 57.381
Wertpapier–Orders 45.495 40.374 40.593
Future–Kontrakte 30.009 23.531 27.649

Im März lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 123,6 Mrd. Euro, eine Steigerung von 13,4 % gegenüber dem Vormonat (+2,2 % ggü. März 2016). Per 31.03.2017 wurden bei der sino AG 427 Depotkunden betreut, 0,7 % weniger als im Vorjahr.

Nach der erfolgreichen Anbindung der Futures-Plattform TT® von Trading Technologies Inc. durch die sino AG ist eine gemeinsame Marketingkampagne gestartet. So sind z.B. beide Unternehmen am 7. und 8. April 2017 auf der Messe Invest in Stuttgart auf einem Stand (4E13) zu finden. Ein für alle offenstehendes kostenloses Webinar zum Thema Futures-Handel über TT® wird am 25.4.2017 angeboten (sino.de/akademie); weitere Veranstaltungen sind in Planung.

»Die sino AG ist der Broker für Heavy Trader in Deutschland – durch die Kooperation mit Trading Technologies nun auch für den Futures-Handel. Übrigens sind wir der einzige Broker, der TT® mit einer deutschen Bank als Abwicklungsstelle anbietet. Auf der Invest werden wir heute und morgen zusammen mit Experten von Trading Technologies die TT® Plattform vorstellen. Kunden und Interessenten sind herzlich eingeladen, die Plattform kennenzulernen und sich von den Konditionen überraschen zu lassen«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

17.03.2017 / Pressemitteilung Geplantes Listing des Beteiligungsunternehmens tick-TS AG: sino Beteiligungen GmbH platziert 175.000 tick-TS Aktien zu je 15 Euro Düsseldorf, 17. März 2017 - Die sino Beteiligungen GmbH, eine 100%-ige Tochter der sino AG, hat im Rahmen eines Private Placements den Verkaufsprozess für 175.000 Aktien des Beteiligungsunternehmens tick Trading Software AG zu je 15 Euro pro Aktie unter der aufschiebenden Bedingung des angestrebten Börsenlistings abgeschlossen. Die endgültige Zuteilung an die Käufer erfolgt Anfang der nächsten Woche. Ganzen Beitrag lesen

Wie bereits mitgeteilt, ist ein Listing der Aktien der tick Trading Software AG kurzfristig im Freiverkehr der Börse Düsseldorf und baldmöglichst im Primärmarkt der Börse Düsseldorf vorgesehen. Dies haben Vorstand und Aufsichtsrat sowohl der sino AG als auch der tick Trading Software AG beschlossen.

Die sino beabsichtigt rund 25 % am Grundkapital der tick-TS AG mittelfristig zu behalten und wird sich zu einem entsprechenden Lock-Up verpflichten.

"Das geplante Listing der tick-TS und die Platzierung der Aktien ist auf sehr großes Interesse gestoßen. Wir waren nach sehr kurzer Zeit deutlich überzeichnet und konnten die Platzierung früher beenden als gedacht. Das freut uns sehr. Mit dem Listing wird in der bisherigen Erfolgsgeschichte der tick-TS ein neues Kapitel aufgeschlagen. Im Rahmen der Mittelverwendung prüft die sino AG derzeit intensiv strategische Optionen zur Geschäftserweiterung", so Ingo Hillen, Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040

14.03.2017 / Pressemitteilung Beteiligungsunternehmen tick-TS AG plant Börsenlisting im Frühjahr 2017 / sino beabsichtigt ein Private Placement von tick-TS Aktien Düsseldorf, 14. März 2017 - Vorstand und Aufsichtsrat der tick-TS AG haben einstimmig beschlossen, im Frühjahr 2017 die Aktien der Gesellschaft im Freiverkehr der Börse Düsseldorf listen zu lassen und baldmöglichst im Primärmarkt notiert zu sein. Vorstand und Aufsichtsrat der sino AG haben ebenfalls einstimmig beschlossen, die Beteiligung an der tick-TS AG im Rahmen des Börsenlistings durch ein Private Placement von bis zu 17,4 % am Grundkapital bzw. 175.000 tick-TS Aktien zu verringern. Die sino beabsichtigt mindestens 25 % am Grundkapital der tick-TS AG mittelfristig zu behalten und sich zu einem entsprechenden Lock-Up zu verpflichten. Ganzen Beitrag lesen

Die tick-TS AG ist ein Fintech-Unternehmen mit eigener Software und ein SaaS-/AS-Provider mit dem Fokus auf Börsenzugangssysteme.
Der Umsatz des Unternehmens lag in dem zum 30.09.2016 beendeten Geschäftsjahr bei 4,9 Millionen Euro und der Gewinn nach Steuern bei 1,27 Millionen Euro bzw. 1,27 Euro pro tick-TS Aktie.
Nach derzeitiger Planung erwartet das Unternehmen für die nächsten drei Jahre ein Umsatzwachstum von insgesamt rund 25 % und einen Anstieg des Gewinns um ca. 35 % auf 1,70 Euro pro Aktie.

Die tick-TS AG hat in ihrer Satzung ein, in Deutschland wohl einmaliges, Vollausschüttungsgebot verankert.
Dieses Vollausschüttungsgebot verpflichtet die Hauptversammlung für die Zukunft grundsätzlich 100 % des Bilanzgewinns der tick-TS AG an die Aktionäre auszuschütten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr betrug die Dividende 1,26 Euro pro tick-TS Aktie.

Die sino ist heute mit rund 42,5 % am Grundkapital der tick-TS AG beteiligt. Dies entspricht 428.100 Aktien. Diese Beteiligung wird von der sino Beteiligungen GmbH, einer 100%-igen Tochter der sino AG, gehalten. Die sino AG hatte diese Beteiligung an der tick-TS AG im September 2013 auf Basis eines Unternehmenswertes von 8,92 Millionen Euro, bzw. einem Beteiligungswert von 3,85 Millionen Euro, in die sino Beteiligungen eingebracht. Der heutige Wert der Beteiligung sollte ganz erheblich darüber liegen und somit durch den Verkauf ein erheblicher Gewinn gegenüber dem Buchwert realisiert werden können. Parallel prüft die sino derzeit verschiedene Investitionsmöglichkeiten zur Erweiterung des Geschäftsmodells, eine davon gemeinsam mit dem Partner tick-TS.

„Die tick-TS ist seit ihrer Gründung 2002 eine absolute Erfolgsgeschichte, an der die sino AG maßgeblichen Anteil hat.
Die beiden Vorstände Matthias Hocke und Gerd Goetz haben noch eine Menge vor, um das Unternehmen weiter erheblich nach vorne zu bringen. Die sino AG war Gründungsgesellschafter, durch einen teilweisen Verkauf unserer Aktien profitieren wir jetzt zum einen von dem erheblich gestiegenen Unternehmenswert und wollen zum anderen mittelfristig weiter am Erfolg unseres wichtigsten Kooperationspartners partizipieren. Als Mittelverwendung prüfen wir verschiedene Optionen zur strategischen Erweiterungen unseres Geschäftsmodells“, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040

07.03.2017 / PM-Tradezahlen 53.642 Trades im Februar - Neue Futures-Handelsplattform von Trading Technologies für sino Kunden Düsseldorf, 7. März 2017 - Die sino AG | High End Brokerage hat im Februar 53.642 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 3,3 % gegenüber dem Vormonat (-30,6 % ggü. Februar 2016). Ganzen Beitrag lesen

Feb 2017 Jan 2017 Feb 2016
Orders gesamt 53.642 51.947 77.284
Wertpapier–Orders 40.374 38.965 53.637
Future–Kontrakte 23.531 23.672 41.533

Im Februar lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 109,0 Mrd. Euro, ein Rückgang von 6,7 % gegenüber dem Vormonat (-16,6 % ggü. Februar 2016).
Per 28.02.2017 wurden bei der sino AG 426 Depotkunden betreut, 1,2 % weniger als im Vorjahr.

Im Februar wurde die TT® Plattform des neuen Kooperationspartners Trading Technologies Inc. angebunden. Die sino ist heute der erste und einzige Broker mit einer deutschen Abwicklungsstelle (HSBC Trinkaus) für diese Benchmark-Software im Futures-Handel.

»Wir sind hocherfreut über den gelungenen Start der Kooperation und die sehr positive Resonanz von Kunden und Interessenten. Wir werden mit dieser faszinierenden Ergänzung zum sino MX-PRO am 7. und 8. April 2017 auch auf der Stuttgarter Messe Invest vertreten sein. Kunden und Interessenten laden wir herzlich ein, die TT® Plattform an unserem Stand zu testen. Sie werden ein Angebot kennenlernen, das sie nicht ablehnen wollen, zu Konditionen, die überraschen – ganz ohne Strafzinsen«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

22.02.2017 / Pressemitteilung sino AG und Trading Technologies International Inc. schließen Kooperationsvertrag: Die sino AG ist der einzige in Deutschland ansässige Vertriebspartner für die TT Futures-Handelsplattform Düsseldorf, 22. Februar 2017 -  Die in Düsseldorf ansässige sino AG hat mit Trading Technologies International Inc. (TT) einen Kooperationsvertrag geschlossen und bietet ihren Kunden ab sofort die TT Futures-Handelsplattform an. Heavy Trader haben über die sino AG Zugang zu allen TT Features wie Autospreader®, ADL®, Charts, Analyseinstrumente, Options-Handel, TT Mobile und zu Dutzenden von Märkten und Börsen weltweit. Ganzen Beitrag lesen

Die sino AG hat sich auf die Betreuung von Heavy Tradern, den aktivsten und anspruchsvollsten Kunden in Deutschland, spezialisiert und bietet Tradern nun zusätzlich zur vielfach ausgezeichneten Handelsplattform sino MX-PRO mit der TT Plattform die wohl beste Software für den Futures-Handel.
Die Konten und Depots der Kunden werden bei HSBC Deutschland geführt.

»Wir sind begeistert von der neuen Partnerschaft mit TT. Damit können wir unseren Kunden die beste Software ihrer Art für den Futures-Handel anbieten und unsere Position als 'der' Broker für Heavy Trader weiter ausbauen«, kommentiert Ingo Hillen, Vorstand und Gründer der sino AG.
»TT ist eine perfekte Ergänzung zu unserer Handelsplattform sino MX-PRO, über die jährlich fast 750.000 Trades abgewickelt werden. sino ist 'der' Online-Broker für Heavy Trader in Deutschland und wir wollen ebenfalls 'der' Online-Broker für den Futures-Handel werden. Wir sind überzeugt, dass unsere gegenwärtigen und zukünftigen Kunden von der TT Plattform genauso begeistert sein werden wie wir.«

Steven Stewart, Geschäftsführer der TT Vertriebsorganisation für Europa, Mittleren Osten und Afrika ergänzt: »Wir freuen uns, die neueste Generation unserer Handelsplattform an die sino AG auszuliefern und die Heavy Trader des Unternehmens mit der umfangreichen Suite von TT Futures-Handelstools ausstatten zu können. Orders, die mit TT aufgegeben werden, werden über eine Co-Location abgewickelt und bieten den Heavy Tradern kürzeste Latenzzeiten.«

Die TT Plattform bietet für den Futures-Handel unübertroffene Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit, sicheren, umfassenden Marktzugang und Orderausführung im Rahmen eines SaaS-Konzepts (Software as a Service). TT ist speziell für professionelle Futures-Händler ausgelegt und beinhaltet ein breitgefächertes Angebot von konfigurierbaren Modulen, die verschiedene Handelsstile vom manuellen Klicktrading bis zur automatisierten Ordereingabe unterstützen.

Über die sino AG:
Die 1998 gegründete sino AG (sino.de) hat sich von Anfang an auf die Abwicklung für die aktivsten und anspruchsvollsten Privatinvestoren in Deutschland spezialisiert. Schon nach kurzer Zeit konnte sich das Unternehmen als führender Dienstleister für Heavy Trader etablieren und wurde bald zum Synonym für High End Brokerage. Die aktuell 19 Mitarbeiter betreuen derzeit rund 425 Depots mit einem durchschnittlichen Volumen von ca. 600.000 Euro. Ein bedeutender Anteilseigner der sino AG ist eine 100%ige Tochter der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.

Über Trading Technologies:
Trading Technologies (tradingtechnologies.com, @Trading_Tech) entwickelt und bietet professionelle Trading Software für einen weit gefächerten Kreis von Nutzern an, wie zum Beispiel Privathändler, Broker, Vermögensverwalter, CTAs, Hedge Fonds, kommerzielle Hedger und Risk Manager. TT bietet über die Handelsplattformen TT® und X_TRADER® direkten Marktzugang zu den wichtigsten internationalen Börsen und Liquiditätsplattformen.

Pressekontakt:
Trading Technologies:
Lorna Kiewert
3Points Communications
+1 (312) 725-7951
Lorna@3ptscomm.com

sino AG:
Ingo Hillen, Vorstand
sino AG | High End Brokerage
+49 211 3611–2040
ihillen@sino.de

21.02.2017 / IR-News Ergebnis Q1 2016/2017: EBT -107 TEUR, EAT -98 TEUR, EPS -0,04 EUR - Schwache Börsenumsätze belasten Ertrag und Gewinn - 539 TEUR tick-TS Dividende im Januar vereinnahmt Düsseldorf, 21. Februar 2017 - Die sino AG hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (01.10.2016 – 31.12.2016) ein Ergebnis von -107 TEUR vor Steuern (i. Vj. +67 TEUR) erzielt. Das Quartalsergebnis nach Steuern liegt bei -98 TEUR (i. Vj. +41 TEUR). Das Ergebnis pro Aktie liegt bei -0,04 EUR nach +0,02 EUR i. Vj. Ganzen Beitrag lesen

Das Konzernergebnis im ersten Quartal ist im Wesentlichen identisch mit dem Ergebnis der sino AG und liegt bei -98 TEUR nach Steuern ggü. +41 TEUR nach Steuern im Vorjahr. Die zu Anlagezwecken in der sino Beteiligungen erworbenen Wertpapiere wiesen per 31.12.2016 Kursgewinne von insgesamt rund 16 TEUR aus, werden allerdings zum Niederstwertprinzip und damit zu Anschaffungskosten bewertet. Die Dividende aus der Beteiligung an der tick-TS AG in Höhe von 539 TEUR wurde im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres vereinnahmt und wirkt sich entsprechend gewinnsteigernd aus.

Der deutliche Rückgang der Börsenumsätze von bis zu 25 % ggü. Vorjahr in einzelnen Marksegmenten führte im abgelaufenen Quartal zu einem deutlichen Rückgang der Erlöse und damit zu einem operativen Verlust.

Zwar konnten die gesamten Verwaltungsaufwendungen auch im abgelaufenen Quartal gesenkt werden (1,26 Mio. Euro nach 1,33 Mio. Euro im Vorjahr (-5,3 %)), aufgrund deutlich zurückgegangener Erträge (1,15 Mio. EUR nach 1,39 Mio. im Vorjahr (-17,5 %) fiel das Ergebnis mit -107 TEUR vor Steuern allerdings deutlich schlechter als im Vorjahr (67 TEUR) aus.

Die sino AG hat im abgelaufenen Quartal 147.209 Trades abgewickelt (-11,4 % ggü. dem Vorjahr). Per 31.12.2016 wurden bei der sino AG 425 Depotkunden betreut, 3,3 % weniger als im Vorjahr.

„Unser erstes Quartal war schlecht. Die Börsenumsätze waren erneut deutlich rückläufig und haben sich Anfang 2017 nur moderat erholt. Wir tun alles dafür, dass die sino wieder nachhaltig profitabel wird. Wir werden in den nächsten Tagen ein für die aktivsten Futures-Trader in Deutschland einzigartiges Angebot machen. Sehr erfreulich bleibt der kontinuierliche Erfolg der tick-TS AG. Der sino sind im Januar 539.000 Euro Dividende zugeflossen. tick-TS ist Financial Technology – nachhaltig profitabel und erfolgreich“, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040

07.02.2017 / PM-Tradezahlen 51.947 Trades im Januar - Willkommens-Angebot für Händler bei Deutschen Banken Düsseldorf, 7. Februar 2017 - Die sino AG | High End Brokerage hat im Januar 51.947 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 16,2 % gegenüber dem Vormonat (-28,2 % ggü. Januar 2016). Ganzen Beitrag lesen

Jan 2017 Dez 2016 Jan 2016
Orders gesamt 51.947 44.719 72.327
Wertpapier–Orders 38.965 33.304 53.469
Future–Kontrakte 23.672 21.655 34.449

Im Januar lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 116,8 Mrd. Euro, eine Steigerung von 0,5 % gegenüber dem Vormonat (-12,6 % ggü. Januar 2016). Per 31.01.2017 wurden bei der sino AG 424 Depotkunden betreut, 3,0 % weniger als im Vorjahr.

Deutsche Banken entlassen Eigenhändler, ist der Presse zu entnehmen. Die sino AG | High End Brokerage, eine Gründung ehemaliger Börsenhändler und Abwicklungsstelle zahlreicher früherer Bank- und Börsenhändler, bietet allen Neukunden ein exklusives Setup: Individuell konfigurierte Handelsoberfläche inklusive professioneller Realtime News- und Alert-Funktionen, Excel- und DDE-Verknüpfung sowie Handel via API.

»Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns. Wir machen Ihnen ein Angebot, das Sie nicht ablehnen wollen«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG. »Wir begrüßen Sie in einem 1:1-Webinar zur Handelsoberfläche sino MX-PRO oder bei einer Opening-Session an Ihrem Schreibtisch und bieten Ihnen Top-Konditionen für die ersten zwölf Monate. Nutzen Sie Ihre Chance!«

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

06.01.2017 / PM-Tradezahlen 44.719 Trades im Dezember - Futures-Trading ein Schwerpunkt für das Jahr 2017 Düsseldorf, 6. Januar 2017 - Die sino AG | High End Brokerage hat im Dezember 44.719 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 23,6 % gegenüber dem Vormonat (-9,5 % ggü. Dezember 2015). Ganzen Beitrag lesen

Dez 2016 Nov 2016 Dez 2015
Orders gesamt 44.719 58.563 49.415
Wertpapier–Orders 33.304 43.008 39.240
Future–Kontrakte 21.655 30.679 15.127

Im Dezember lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 116,2 Mrd. Euro, ein Rückgang von 6,8 % gegenüber dem Vormonat (-4,6 % ggü. Dezember 2015). Per 31.12.2016 wurden bei der sino AG 425 Depotkunden betreut, 3,2 % weniger als im Vorjahr.

Die Zahl der Future-Kontrakte stieg im Dezember erfreulich gegen den Trend. Die sino AG wird im Jahr 2017 einen Schwerpunkt auf die Kundengewinnung und Steigerung der Tradezahlen im Futures-Trading legen. Dazu wird das Unternehmen neuen und bestehenden Kunden äußerst attraktive Produkt- und Serviceangebote machen.

»sino ist High End Brokerage – das gilt auch für Futures und das wollen wir im Jahr 2017 deutlich machen. Wir wollen der deutsche Broker für Futures Trader werden und zu diesem Zweck Kunden und Interessenten richtig gute Angebote machen. Freuen Sie sich darauf!«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040

07.12.2016 / PM-Tradezahlen 58.563 Trades im November - Präsidentenwahl in den USA - Handelssysteme der sino wieder 100 % stabil Düsseldorf, 7. Dezember 2016 - Die sino AG | High End Brokerage hat im November 58.563 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 33,3 % gegenüber dem Vormonat (+3,8 % ggü. November 2015). Ganzen Beitrag lesen

Nov 2016 Okt 2016 Nov 2015
Orders gesamt 58.563 43.927 56.411
Wertpapier–Orders 43.008 33.980 47.143
Future–Kontrakte 30.679 18.216 15.176

Im November lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 124,7 Mrd. Euro, eine Steigerung von 26,3 % gegenüber dem Vormonat (+7,0 % ggü. November 2015). Per 30.11.2016 wurden bei der sino AG 426 Depotkunden betreut, 3,4 % weniger als im Vorjahr.

Die Aktien-, Devisen- und Rohstoffmärkte haben weltweit zunächst mit heftigen Ausschlägen auf den sich abzeichnenden Sieg Trumps reagiert. In diesem turbulenten Marktumfeld hat sich der sino MX-PRO erneut als absolut stabil und zuverlässig erwiesen.

»Wie schon beim BREXIT-Referendum konnten die sino Kunden sich auch am Tag nach der US-Wahl auf unser Handelssystem zu 100 % verlassen und ohne Störungen oder Verzögerungen handeln. Wieder einmal konnten wir unseren Anspruch untermauern, der Broker für Heavy Trader zu sein«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040

17.11.2016 / IR-News Jahresabschluss 2015/16: Konzernergebnis nach Steuern: 549 TEUR / Ergebnis pro Aktie: 0,24 Euro / tick-TS AG: Prüfung des Börsenlistings wird wieder aufgenommen Düsseldorf, 17. November 2016 - Die sino hat das Geschäftsjahr 2015/2016 (01.10.2015 – 30.09.2016) nach dem vom Vorstand aufgestellten Konzernjahresabschluss mit einem Jahresüberschuss von 549 TEUR abgeschlossen (nach 1,06 Millionen Euro im Vorjahr). Der Gewinn pro Aktie beträgt 0,24 Euro, nach 0,45 Euro im letzten Geschäftsjahr. Das Ergebnis vor Steuern im Konzern beläuft sich auf 573 TEUR nach 1,13 Millionen Euro. Ganzen Beitrag lesen

Vorstand und Aufsichtsrat streben für das abgelaufene Geschäftsjahr erneut eine Ausschüttung in Höhe des Konzerngewinns an, also 0,24 Euro pro sino Aktie.

Gemäß dem aufgestellten Konzernabschluss sind im abgelaufenen Geschäftsjahr die gesamten operativen Nettoerträge saldiert um 11,1 % von 6,67 auf 5,93 Millionen Euro gesunken. Darin enthalten ist die in der sino Beteiligungen GmbH, einer 100%-igen Tochtergesellschaft der sino AG, angefallene Bruttodividende der tick-TS AG in Höhe von 557 TEUR. Wesentlicher Grund für den deutlichen Rückgang der Gesamterlöse waren die in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres erheblich gesunkenen Börsenumsätze und die dadurch reduzierten Handelsaktivitäten der Kunden.

Die gesamten Verwaltungsaufwendungen der sino AG inklusive Abschreibungen lagen, trotz der Mehrkosten durch erhöhte regulatorischer Anforderungen, mit 5,36 Millionen um 2,9 % unter denen des Vorjahres (5,52 Millionen Euro).

Die Zahl der Depotkunden per 30.09.2016 ist mit 423 gegenüber dem Vorjahr (452 Depots) um 6,4 %, gesunken. 32 neue Depots wurden eröffnet. Die Anzahl der ausgeführten Orders ist gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr um 14,1 % von 0,78 Mio. auf 0,67 Mio. gesunken.

Die tick-TS AG, die ihr Geschäftsjahr ebenfalls zum 30.09.2016 abgeschlossen hat, wird ein Ergebnis etwa in Höhe des Vorjahres (1,29 Millionen Euro nach Steuern) ausweisen und erneut den kompletten Bilanzgewinn an die Aktionäre ausschütten.

Mit der Bestellung von Gerd Goetz zum Vorstand hat das Unternehmen auch die Prüfung eines Börsenlistings der Aktien des Unternehmens, die nach dem Tod von Oliver Wagner zunächst nicht weiter verfolgt wurde, wieder aufgenommen. Der Vorstand der tick-TS ist sehr optimistisch, in den nächsten Jahren sehr viel für das Unternehmen, seine Kunden, Mitarbeiter und Stakeholder erreichen zu können.

Nach dem Tod des tick-TS Gründers und Vorstands Oliver Wagner konnte Gerd Goetz, langjähriger Geschäftsbereichsleiter für den Bereich Wertpapierdienstleistungen bei HSBC Trinkaus und Geschäftsführer der HSBC Transaction Services GmbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft von HSBC Trinkaus per 1. Februar 2017 als weiterer Vorstand in der tick-TS neben Matthias Hocke gewonnen werden.

Die tick-TS bietet neben der Handelssoftware Tradebase MX, die auch die sino AG für ihre Kunden nutzt, auch Tools zur Risiko- und Handelsüberwachung an, unter anderem den erfolgreichen ESMA Compliance Monitor. Dieser ermöglicht Finanzdienstleistern, sämtliche Geschäfte, die sie für sich oder Dritte ausführen, auf möglichen Marktmissbrauch elektronisch zu überwachen.
Dazu ist jeder Finanzdienstleister in Deutschland seit dem 1. Juli 2016 verpflichtet.

„Das abgelaufene Geschäftsjahr war für die sino zweigeteilt. Die ersten sechs Monate bis Ende März verliefen erfreulich, im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres fielen die Börsenumsätze je nach Marktsegment zwischen 15% und 25%. Das wirkte sich auch deutlich auf unsere Erlöse aus, so dass wir, ohne Berücksichtigung der tick-TS Dividende, für 2015/2016 lediglich ein ausgeglichenes Ergebnis ausweisen können.
Die künftige Entwicklung der Börsenumsätze - und damit verbunden die Erlösentwicklung der sino AG - bleibt schwer vorhersehbar. Unsere operativen Kosten werden allerdings im nächsten Jahr, im Wesentlichen bedingt durch das Ausscheiden von Matthias Hocke als Vorstand, erneut sinken. Der Tod des tick-TS Gründers und Vorstands Oliver Wagner war ein schwerer Schlag. Wir freuen uns, dass wir mit Gerd Goetz als neuem tick-TS Vorstand neben Matthias Hocke einen exzellenten Branchenkenner und erfahrenen Manager gefunden haben, der ambitionierte Ziele mit der tick-TS verfolgt. Auch die Prüfung eines Börsenlistings der tick-TS wird wieder aufgenommen.“, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040

07.11.2016 / PM-Tradezahlen 43.927 Trades im Oktober - Mini-DAX-Futures (FDXM) seit einem Jahr erfolgreich im Handel: bei der sino AG weiterhin für 1 Euro pro Halfturn Düsseldorf, 7. November 2016 - Die sino AG | High End Brokerage hat im Oktober 43.927 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 6,3 % gegenüber dem Vormonat (-27,2 % ggü. Oktober 2015) Ganzen Beitrag lesen

Okt 2016 Sept 2016 Okt 2015
Orders gesamt 43.927 46.893 60.342
Wertpapier–Orders 33.980 34.372 52.437
Future–Kontrakte 18.216 22.746 14.640

Im Oktober lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 98,7 Mrd. Euro, ein Rückgang von 9,5 % gegenüber dem Vormonat (–22,1 % ggü. Oktober 2015). Per 31.10.2016 wurden bei der sino AG 425 Depotkunden betreut, 3,6 % weniger als im Vorjahr.

Sehr erfreulich entwickelte sich der Handel mit Mini-DAX-Futures. Gegenüber dem November 2015 hat sich der Umsatz an der EUREX zum ersten »Geburtstag« gut verdreifacht. Auch sino Heavy Trader nutzen die Chancen der Mini-DAX-Futures: Handliche Tradegrößen bei attraktiven Hebeln und hoher Sicherheit werden von vielen Anlegern hoch geschätzt.

»Der Mini-DAX-Future ist ein erstklassiges Instrument und eine echte Alternative zu CFDs. Deshalb bieten wir weiterhin den besten Preis: 1 Euro pro Halfturn«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040

10.10.2016 / PM-Tradezahlen 46.893 Trades im September - Einführungsaktion zur Anbindung von Gettex: 7,50 Euro flat pro Order Düsseldorf, 10. Oktober 2016 - Die sino AG | High End Brokerage hat im September 46.893 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 21,7 % gegenüber dem Vormonat (-27,8 % ggü. September 2015). Ganzen Beitrag lesen

Sept 2016 Aug 2016 Sept 2015
Orders gesamt 46.893 38.518 64.916
Wertpapier–Orders 34.372 30.189 54.538
Future–Kontrakte 22.746 15.028 18.130

Im September lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 109,1 Mrd. Euro, eine Steigerung von 16,9 % gegenüber dem Vormonat (-23,3 % ggü. September 2015). Unerwartet und saisonal untypisch blieben die Börsenumsätze und auch die Handelsaktivität der sino Kunden damit auf einem sehr niedrigen, unbefriedigenden Niveau.

Per 30.09.2016 wurden bei der sino AG 423 Depotkunden betreut, 6,4 % weniger als im Vorjahr.Seit Mitte September bietet die sino AG den Handel an der Börse Gettex an. Gettex ist eine Handelsplattform der Bayerischen Börse AG in Kooperation mit der Baader Bank als Market Maker. Handelbar sind über 100.000 verschiedene Wertpapiere aus aller Welt, darunter Aktien, Fonds, Anleihen und rund 80.000 Zertifikate börsentäglich zwischen 8 und 22 Uhr zu günstigen Transaktionskosten (es fällt keine Courtage oder Börsenentgelt an).

»Wir freuen uns, unseren Kunden einen weiteren interessanten Direkthandelspartner mit einem breiten Produktspektrum anbieten zu können. Als sino Kunde können Sie Gettex noch bis Ende des Jahres für 7,50 Euro flat pro Order testen«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040