Das Team

Für das rund zwanzigköpfige sino Team ist Börse nicht nur ein Job, sondern auch Leidenschaft: Schnelligkeit, Präzision und Flexibilität sind oberste Maxime.

Das sino Handelsteam bietet sowohl bei der elektronischen als auch bei der telefonischen Ordereingabe kürzeste Routingzeiten und größtmögliche Zuverlässigkeit. Hier behält man auch dann noch den Überblick, wenn anderswo längst niemand mehr zu erreichen ist.

Das Backoffice ist engagiert, alle Anfragen, Formalitäten und Verwaltungsakte zügig und zuverlässig zu erledigen und die Technik sorgt für sicheren Zugang zu den Märkten — die Handelsplattformen stehen unseren Heavy Tradern mit einer langfristig durchschnittlichen Zuverlässigkeit von 99,99 % zur Verfügung.

Um Wissen und Können der Mitarbeiter kontinuierlich zu steigern, investiert die sino AG in verschiedene Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. So haben zum Beispiel mehrere Mitarbeiter ihre Börsenhändlerprüfung abgelegt.

Seinen Mitarbeitern gegenüber verfolgt der Vorstand einen offenen, integrativen Führungsstil, der auf der unbedingten Gleichbehandlung aller Mitarbeiter beruht und in flachen Hierarchien auf kurzen Wegen kollegial umgesetzt wird.

Vorstand

Ingo Hillen

Vorstandsvorsitzender der sino AG

Mit siebzehn kauft er seine ersten Aktien: zwei Daimler-Benz-Stücke für sage und schreibe jeweils 610 DM. Das ist der Beginn seiner Börsenleidenschaft.

iHillen@sino.de

Ingo Hillen

Vorstandsvorsitzender der sino AG

Seine Ausbildung als Bankkaufmann absolviert Ingo Hillen bei der Deutschen Bank, wo er auch sino Gründungspartner Matthias Hocke kennenlernt. Ab 1998 beginnen sie gemeinsam den Aufbau der sino Wertpapierhandelsgesellschaft, die im Oktober 1998 ihre Geschäfte aufnimmt. Von Anfang an gehören Handel und Finanzen zu Hillens Ressorts.

Im Jahr 2000 wird die bereits seit 1999 profitable Gesellschaft in eine AG umgewandelt.
 Für den 11. September 2001 werden die sino Vorstände Ingo Hillen und Matthias Hocke zur Teilnahme am Wettbewerb »Entrepreneur des Jahres« nominiert. Das Event wird jedoch am Nachmittag desselben Tages abgesagt – wegen der tragischen Ereignisse in New York City.

Ein Jahr später rufen Matthias Hocke und Oliver Wagner zusammen mit Ingo Hillen das Software-Unternehmen tick-TS ins Leben. Die sino AG hält bis heute mehr als 25 % Prozent am Unternehmen.

Als Gründer und Vorstände führen Ingo Hillen mit Matthias Hocke die sino AG schließlich im September 2004 erfolgreich an die Börse – in den geregelten Markt der Börse Düsseldorf, 2013 erfolgt dann ein Wechsel in den Primärmarkt.

Seit Gründung wird die sino AG | High End Brokerage in Branchentests immer wieder mit Bestnoten ausgezeichnet, so zum Beispiel bei der jährlichen Leserumfrage von Börse-Online oder bei Euro am Sonntag.

Als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der tick-TS AG treibt Hillen im Mai 2017 erfolgreich den Börsengang des von ihm 2002 mitgegründeten und inzwischen sehr erfolgreichen Software-Unternehmens tick-TS AG voran.

Geschäft ist aber nur das halbe Leben, und darum gönnt er sich hin und wieder einen Kurzurlaub, zum Beispiel auf Sylt mit Sonne, Strand, großen Rieslingen und tollem Essen… Als Ausgleich joggt er regelmäßig.

Heute kümmert er sich auch um die Entwicklung eines vielversprechenden FinTech Unternehmens und wer weiß, vielleicht wird das ja ‚sein‘ dritter Börsengang.

Karsten Müller

Vorstand

Ressorts: Recht und Compliance
Teamgeist, Tempo und Tatendrang der sino AG motivierten ihn sofort und immer noch. So nah an der Börse fühlt sich der Jurist zu Hause.

kMueller@sino.de

Karsten Müller

Vorstand

»Een Düsseldorfer Jong« war Karsten Müller schon immer, obwohl er in Duisburg aufgewachsen ist. Fürs Jurastudium kam er in die Heine-Stadt zurück – war aber zuerst noch meilenweit von der Börse entfernt. Seinen ersten Nebenjob fand er mit Hilfe eines Freundes, dessen Vater Makler an der Düsseldorfer Börse ist. Auf seine Empfehlung betreute er bald die Bibliothek der Kanzlei Schneider & Partner, die ihm anbot, sich ins Kapitalmarkt- und Wertpapierrecht einzuarbeiten. Damit war’s dann passiert: Müller fing Feuer!

Parallel zum Studium komplettierte er sein Praxiswissen – zum Beispiel beim Mitaufbau des Optionsscheinhandels für Lang & Schwarz. Dorthin wechselte Müller schließlich ganz und nach Abschluss seines zweiten Staatsexamens betreute Müller die Emission hauseigener Produkte und die Überwachung der technischen Abwicklung. Außerdem hatte er Gelegenheit, seine Fähigkeiten als Gutachter für Kapitalmarktrecht und Datenschutzfragen auszubauen. Als er vom Angebot der sino AG hörte, spekulierte er auf Hausse und bewarb sich gleich weiter. So nah an der Börse fühlt er sich jetzt zu Hause.

Zur Entspannung hat Müller das grüne Abitur gemacht und geht mit seiner Frau auf die Jagd. Irgendwann muss man ja auch mal was anderes als Paragrafen sehen…

Vom First Mover zum führenden Anbieter

Im anspruchsvollen und wettbewerbsorientierten Marktumfeld des Online-Brokerage haben die sino Vorstände Ingo Hillen und Matthias Hocke das Unternehmen erfolgreich etabliert und die sino AG zu dem Anbieter für Heavy Trader in Deutschland gemacht. Von Juli 2016 bis Anfang 2020 war Ingo Hillen alleiniger Vorstand des Unternehmens. Seit Anfang 2020 steht ihm sein langjähriger Kollege und Syndikus als Vorstand zur Seite. sino ist heute einer der führenden deutschen Online-Broker mit den besten Noten in verschiedenen Umfragen.

Gründung des Softwarehauses tick-TS AG

Im Jahre 2002 wurde auf Initiative des Vorstands der sino AG das Softwarehaus tick-IT GmbH, heute tick Trading Software AG gegründet. Unter der Regie von Oliver Wagner hat das Unternehmen zum Beispiel die Handelsplattform sino MX-PRO entwickelt, die heute auch in führenden Bankhäusern eingesetzt wird.

Konzentration auf Heavy Trader

Die Wachstumsstrategie des sino Vorstands zielt auf die zahlenmäßig überschaubare, aber überproportional attraktive Zielgruppe der deutschen Heavy Trader. Die sino AG beweist durch klare Fokussierung auf höchste Qualitätsansprüche weiterhin akquisitorische Stärke.

Minutiöse Konkurrenzbeobachtung und enger Kundenkontakt haben dem Vorstand stets eine faire Preispolitik ermöglicht, die sich als gute Basis erwiesen hat, kontinuierlich neue Kunden hinzuzugewinnen und bestehende Kunden zu halten.

Im Februar 2020 betreut das Unternehmen etwa 332 Kunden mit einem durchschnittlichen Depotvolumen von rund 1,2 Mio. €.

Aufsichtsrat

Dr. Marcus Krumbholz

Vorsitzender des Aufsichtsrats der sino AG

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Erkrath

mKrumbholz@sino.de

Götz Röhr

Aufsichtsrat

Geschäftsführer der HSBC Transaction Services GmbH, Düsseldorf

gRoehr@sino.de

Stefan Middelhoff

Aufsichtsrat

Selbständiger Daytrader

sMiddelhoff@sino.de

So weit die Hauptversammlung nicht bei der Wahl für einzelne der von ihr zu wählenden Aufsichtsratsmitglieder oder für den Gesamtaufsichtsrat einen kürzeren Zeitraum beschließt, werden die Aufsichtsratsmitglieder längstens für die Zeit bis zur Beendigung derjenigen Hauptversammlung gewählt, die über die Entlastung für das vierte Geschäftsjahr nach dem Beginn der Amtszeit beschließt. Dabei wird das Geschäftsjahr, in dem die Amtszeit beginnt, nicht mitgerechnet. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Wahl des Nachfolgers eines vor Ablauf seiner Amtszeit ausgeschiedenen Mitglieds erfolgt nur für den Rest der Amtszeit des ausgeschiedenen Mitglieds.

Abteilungsleiter

Neal Feist

Chefhändler

Nach 9 Jahren bei der sino AG wurde er Anfang 2016 zum Chefhändler ernannt und ist damit nicht allein für den Handel, sondern auch für Kunden und Kollegen verantwortlich.

nFeist@sino.de

Neal Feist

Chefhändler

Eins vorab: »Neal« heißt er, weil seine Mutter Engländerin ist. Doch der Junior hat durchaus auch selbst einige Zeit auf der Insel verbracht. Das war allerdings vor seiner Ausbildung zum Bankkaufmann. Schon während seines Studiums in Betriebswirtschaft an der Universität Duisburg/Essen war er bei HSBC Trinkaus im Derivatehandel tätig. Der Weg zum Brokerage war damit kurz und führte zur sino AG.

Nach 9 Jahren im Händlerteam der sino wurde Neal Feist Anfang 2016 Chefhändler und ist damit nicht allein für den Handel, sondern auch für Kunden und Kollegen verantwortlich. Außerdem ist er gern gehörter Ratgeber in Marketingfragen.

Seine »frühere Tenniskarriere« beim TC Moers 08 verläuft inzwischen in ruhigeren Bahnen, obwohl er noch heute aktiv am Ligabetrieb teilnimmt. Seine beiden kleinen Kinder verfolgen seine Spiele immer gerne von der Tribüne aus. Jenseits des Berufs reserviert er sich konsequent Zeit für die Familie.

Zum Ausgleich zieht es den Börsianer oft an die Nordsee zum »Angeln«, wie er sein Hochseefischen bescheiden nennt. Er zieht die Beute nicht nur aus dem Meer, er haut sie auch persönlich in die Pfanne: Ob Seebarsch, Scholle oder Seezunge. Neal weiß, was man draus machen kann. Wenn also jemand mal ein gutes Fischrezept braucht…

Jan Fenner

Produktentwicklung

Nach 12 Jahren im Technik-Team der sino AG übernahm Jan Fenner die Leitung für das Produktmanagement und die IT und damit auch die Verantwortung für die weltweiten Börsenanbindungen.

jFenner@sino.de

Jan Fenner

Produktentwicklung

Weniger als 10 kbit/s war das Internet „schnell“, als er Anfang der 1990er Jahre zum ersten Mal sein Modem ausprobierte.

Mit 12 schrieb er bereits seine erste Software, eine (ziemlich langweilige) Tabellenkalkulation für das Büro der Familie.

Die einmal geweckte Begeisterung ist bis heute geblieben. Als einer der ersten absolvierte er im Jahr 2000 die damals noch völlig neuartige Ausbildung zum Fachinformatiker und zog dafür aus dem hessischen Marburg nach Düsseldorf.

Nach 12 Jahren im Technik-Team der sino AG übernahm Jan Fenner die Leitung für das Produktmanagement und die IT und damit auch die Verantwortung für die weltweiten Börsenanbindungen.

Spaß findet er darin, die Zuverlässigkeit der sino um jede weitere Nachkommastelle zu verbessern, wenn Greenbay spielt, ist sein Handy allerdings leise gestellt.

Privat kämpft er mit seiner Tochter um den Controller der Playstation oder trainiert Kinder und Jugendliche in Selbstverteidigung.

Händlerteam

Enrico Leininger

Der echte Düsseldorfer ist mit einer kaufmännischen Ausbildung gestartet. Bald zog es ihn aber an die Börse, wo er die Händlerprüfung ablegte. Sein vielfältiges Know-how sammelte er sowohl als stellvertretender Kursmakler als auch — auf der anderen Seite des Counters — als Daytrader. Seit 2005 steht er bei sino seinen Mann — nach Börsenschluss als Stürmer des Eishockeyvereins »Die Eisheiligen«.

eLeininger@sino.de

Christian Schmidt

»From down under« hat der Brandenburger den Weg zu sino gefunden. Mit Banklehre und Bankfachwirt konnte er sich im Eigenhandel die ersten Sporen verdienen und dann in Frankfurt die Börsenhändlerprüfung ablegen. Nach einem Job bei einem Stock Broker in Sydney ist er jetzt in Englisch genau so fit wie im Sportstudio — und den sino MX-PRO kennt er schon seit seinen Frankfurter Tagen. Welcome home, Christian.

cSchmidt@sino.de

Sven Mai

Nach Abschluss seiner Bankausbildung suchte der Wuppertaler mehr Action, die er ab März 2012 an den Börsen dieser Welt fand: Im Handelsraum der sino AG. Auch nach seinem Wechsel vom Bergischen ins Rheinische geht es bei ihm auch privat weiterhin rasant zu – sei es auf zwei oder auf vier Rädern. Trotzdem heißt sein persönliches Motto nach wie vor: »Tiefenentspannt!«

sMai@sino.de

Patric Eickhoff

Einfach ein Stück weiter den Rhein rauf und schon war Patric Eickhoff nicht mehr in Emmerich, sondern in Düsseldorf. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann fand er hier bei der sino AG endlich das, was ihn an der Branche am meisten interessierte: Kontakt zur Börse. Das ist genau die »Action«, die ihm gefällt. Action hat er sowieso gern und als Shaolin-Kempo-Practitioner und Boxer hat er auch die passende Konstitution.

pEickhoff@sino.de

Felix Rostek

Nach seiner Bankausbildung im Bergischen folgte ein BWL-Studium und dann eine kleine Tour durch deutsche Finanzinstitute: Bei der Commerzbank in Frankfurt übernahm er das Produkt-Management für Derivate, schaute sich verschiedene Bereiche in anderen Häusern an, wechselte schließlich in eine Beratertätigkeit – um dann glücklich im Handel zu landen. Zur Entspannung widmet er sich gern dem »savoir vivre«, was seiner Erfahrung nach ohne Sport nicht lange gut geht.

fRostek@sino.de

Haben Sie eine Frage?

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

01

Der sino MX-PRO: ein Trading-Tool, das mit höchster Stabilität (99,999 %) und dem Zugang zu den 40 wichtigsten nationalen und internationalen Börsen völlig neue Maßstäbe setzt.

02

Die sino AG verfolgt ein Ziel: beste Handelsmöglichkeiten weltweit für jeden Kunden.

03

Die sino AG bietet ein ungewöhnlich attraktives Verhältnis zwischen Preis und Leistung –verbunden mit einem exklusiven Netzwerk von Partnern.

04

Die sino AG beruht nicht zuletzt auf zwei Säulen: erstklassige Mitarbeiter und eine höchstinnovative Unternehmenskultur.

sino AG
Ernst-Schneider-Platz 1
D-40212 Düsseldorf

Demo