header

News

Düsseldorf, 7. August 2018 / PM-Tradezahlen 44.070 Trades im Juli
Kostenloses »Update« zu Rechtsfragen im Daytrading
Düsseldorf, 7. August 2018 - Die sino AG | High End Brokerage hat im Juli 44.070 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 10,5 % gegenüber dem Vormonat (-9,5 % ggü. Juli 2017). Ganzen Beitrag lesen

Juli 2018 Juni 2018 Juli 2017
Orders gesamt 44.070 49.230 48.720
Wertpapier–Orders 32.388 35.781 37.298
Future–Kontrakte 28.002 36.187 19.412

Im Juli lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 124,3 Mrd. Euro, ein Rückgang von 19,1 % gegenüber dem Vormonat (+4,5 % ggü. Juli 2017). Per 31.07.2018 wurden bei der sino AG 406 Depotkunden betreut, 4,5 % weniger als im Vorjahr.

Im kostenlosen Newsletter »Update« für sino Kunden weist Rechtsanwalt Dr. Simon Zeidler wieder auf neue Entwicklungen in der Rechtsprechung hin, mit denen Heavy Trader im Alltag konfrontiert werden.

»Gesetze sind das eine. Wie die Justiz dies in der Rechtsprechung interpretiert und umsetzt, ist bisweilen etwas Anderes. Darum stellt unser langjähriger Partner RA Dr. Simon Zeidler für Heavy Trader die jeweiligen Regelungen anhand von praktischen Fallbeispielen im sino »Update« vor und steht unseren Kunden auch gerne für Rückfragen zur Verfügung«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040

20.07.2018 / 19:49 Uhr / Ad-hoc sino AG: 9-Monats EBT Gj. 2017/18 (AG): +404 TEUR / EBT 3. Quartal (AG): -236
TEUR; Anhaltend überraschend schwache Handelstätigkeit; Neue Prognose für das Konzernergebnis
2017/2018 (ohne Anteile Dritter): -250 bis -475 TEUR
Düsseldorf, 20. Juli 2018 - Die sino AG hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 (01.10.2017 - 30.06.2018) ein Ergebnis von +404 TEUR vor Steuern erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein Verlust von 538 TEUR erwirtschaftet, wobei Aufwendungen in Höhe von 350 TEUR im Zusammenhang mit der Platzierung von rund 17% des Stammkapitals der tick-TS AG im Rahmen des Börsenlistings des Unternehmens zu berücksichtigen waren. Ganzen Beitrag lesen

Die saldierten Gesamterträge der sino AG beliefen sich in den ersten neun Monaten auf 4,65 Millionen Euro nach 3,71 Millionen Euro im Vorjahr (+25,49%). Die Summe aller Verwaltungsaufwendungen inklusive Abschreibungen blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei 4,25 Millionen Euro.

Durch die anhaltend überraschend schwachen Handelstätigkeiten der sino Kunden ist es wahrscheinlich, dass ein nur leicht negatives Konzernergebnis nach Anteilen Dritter im Geschäftsjahr 2017/2018, wie ursprünglich prognostiziert, nicht mehr erreicht werden wird. Das Konzernergebnis in 2017/2018, das den sino Aktionären zuzurechnen ist, wird nunmehr in einer Spanne zwischen -250 TEUR und -475 TEUR erwartet.

Das Ergebnis des dritten Quartals (April bis Juni 2018) lag bei -236 TEUR gegenüber -501 TEUR im Vorjahr. Im Vorjahresquartal waren allerdings die aufgeführten Aufwendungen von 350 TEUR zu berücksichtigen. Die saldierten Gesamterträge im abgelaufenen Quartal lagen mit 1,15 Millionen Euro um 3,23% unter denen des Vorjahreszeitraums (1,19 Millionen). Die gesamten Aufwendungen lagen bei 1,39 Millionen Euro nach 1,69 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-17,9%).

Die sino AG hat im abgelaufenen Quartal 133.434 Trades abgewickelt (-3,9% ggü. dem Vorjahr). Per 30.06.2018 wurden, nach Schließung inaktiver Depots, 408 Depotkunden betreut, 3,8 % weniger als im Vorjahr.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

Düsseldorf, 6. Juli 2018 / PM-Tradezahlen 49.230 Trades im Juni Die sino AG | High End Brokerage hat im Juni 49.230 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 15,9 % gegenüber dem Vormonat (+0,3 % ggü. Juni 2017). Ganzen Beitrag lesen

Juni 2018 Mai 2018 Juni 2017
Orders gesamt 49.230 42.459 49.068
Wertpapier–Orders 35.781 30.780 34.803
Future–Kontrakte 36.187 30.312 30.659

Im Juni lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 153,6 Mrd. Euro, eine Steigerung von 5,4 % gegenüber dem Vormonat, in dem der Orderbuchumsatz bei 145,8 Mrd. lag (+20,6 % ggü. Juni 2017). Per 30.06.2018 wurden bei der sino AG 408 Depotkunden betreut, 3,8 % weniger als im Vorjahr.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

Düsseldorf, 7. Juni 2018 / PM-Tradezahlen 42.459 Trades im Mai
Flatfees im Direkthandel mit der Commerzbank
Die sino AG | High End Brokerage hat im Mai 42.459 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 1,7 % gegenüber dem Vormonat (-14,9 % ggü. Mai 2017). Ganzen Beitrag lesen

Mai 2018 April 2018 Mai 2017
Orders gesamt 42.459 41.745 49.889
Wertpapier–Orders 30.780 32.526 39.333
Future–Kontrakte 30.312 15.819 22.209

Im Mai lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 145,8 Mrd. Euro, eine Steigerung von 14,6 % gegenüber dem Vormonat, in dem der Oderbuchumsatz bei 127,2 Mrd. lag (+10,9 % ggü. Mai 2017). Per 31.05.2018 wurden bei der sino AG 410 Depotkunden betreut, 3,3 % weniger als im Vorjahr.

Für den Aktionszeitraum vom 01.07.-31.08.2018 plant die sino AG eine Preisaktion im Direkthandel mit der Commerzbank. Optionsscheine, Turbos und Faktor-Zertifikate werden für lediglich 2,50 Euro flat pro Trade angeboten. ETFs kosten im Aktionszeitraum nur 5,00 Euro flat.

»Ich freue mich sehr, unseren Heavy Tradern zusammen mit der Commerzbank dieses besondere Angebot machen zu können: Als Motivationsschub für den Wiedereinstieg nach einer hoffentlich spannenden WM oder schon zum Start in den Juli. Ich wünsche erfolgreiche Trades«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

30.05.2018 / 12:18 Uhr / Ad-hoc EBT (AG) 1. HJ 2017/2018: +640 TEUR / EAT: +428 TEUR
Konzerngewinn: +280 TEUR bzw. 0,12 € pro Aktie
EBT (AG) 2. Quartal: +374 TEUR

Zuletzt schwächere Handelstätigkeit
Düsseldorf, 30.05.2018 - Die sino AG hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018 (01.10.2017-31.03.2018) ein Ergebnis von +640 TEUR vor Steuern (-37 TEUR i.Vj.) und +428 TEUR nach Steuern erzielt (-32 TEUR i.Vj.). Ganzen Beitrag lesen

Der Überschuss des sino Konzerns im ersten Halbjahr, welcher den sino Aktionären zuzurechnen ist, lag bei +280 TEUR. Gewinnerhöhend wirkte sich im Konzern im Vergleich zur AG das „at equity“-Ergebnis aus der Beteiligung an der tick-TS AG i.H.v. 131 TEUR aus. Demgegenüber standen sowohl Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Fintech, an dem sich die sino Beteiligungen GmbH im Jahr 2017 beteiligt hat, sowie der planmäßige Anfangsverlust dieses Fintechs. In Summe hat sich dies gegenüber dem Ergebnis in der AG im Konzerngewinn ergebnismindernd ausgewirkt. Im Konzernergebnis enthalten ist außerdem die Ausbuchung einer doppelt erfassten Verbindlichkeit im Konzernverbund, woraus ein positiver Effekt in Höhe von 156 TEUR resultiert.

In den letzten Wochen verzeichnete die sino AG zurückgehende Handelstätigkeiten ihrer Kunden. Sollte dies anhalten, könnte dies in Kombination mit erwartet höheren Kosten in der sino AG im zweiten Halbjahr und planmäßig steigenden Anlaufverlusten des Fintech dazu führen, dass die Prognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 eines nur leicht negativen Konzernergebnisses, das den sino Aktionären zuzurechnen ist, nicht erreicht wird.

Die saldierten Gesamterträge der sino AG beliefen sich im abgelaufenen Halbjahr auf 3,50 Mio. Euro und lagen damit um 39,1 % über dem vergleichbaren Wert des Vorjahres (2,52 Mio. Euro). Die Summe aller Verwaltungsaufwendungen inklusive Abschreibungen lag mit 2,86 Mio. Euro 12,0 % über dem Vorjahreszeitraum (2,55 Mio. Euro).

Im zweiten Quartal (Januar bis März 2018) hat die sino AG ein Ergebnis von +374 TEUR vor Steuern erzielt, nach +71 TEUR im Vorjahresquartal.

Die sino AG hat im zweiten Quartal 192.934 Trades abgewickelt (+17,6 % ggü. dem Vorjahr). Per 31.03.2018 wurden, nach Schließung inaktiver Depots, 412 Depotkunden betreut, 3,5 % weniger als im Vorjahr.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

08.05.2018 / PM-Tradezahlen 41.745 Trades im April Düsseldorf, 8. Mai 2018 - Die sino AG hat im April 41.745 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 30,4 % gegenüber dem Vormonat (+4,7 % ggü. April 2017). Ganzen Beitrag lesen

April 2018 März 2018 April 2017
Orders gesamt 41.745 59.998 39.886
Wertpapier–Orders 32.526 44.907/td> 29.746
Future–Kontrakte 15.819 28.232 22.268

Im April lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 127,2 Mrd. Euro, ein Rückgang von knapp 23 % gegenüber dem Vormonat, in dem der Oderbuchumsatz bei 165,1 Mrd. lag (+19,8 % ggü. April 2017). Per 31.03.2018 wurden bei der sino AG 411 Depotkunden betreut, 2,8 % weniger als im Vorjahr.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

09.04.2018 / PM-Tradezahlen 59.998 Trades im März sino auf der Invest mit Mini-DAX-Challenge und Live Trading Düsseldorf, 9. April 2018 - Die sino AG hat im März 59.998 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 11,7 % gegenüber dem Vormonat (+2,7 % ggü. März 2017). Ganzen Beitrag lesen

März 2018 Feb 2018 März 2017
Orders gesamt 59.998 67.971 58.405
Wertpapier–Orders 44.907 51.421 45.495
Future–Kontrakte 28.232 26.019 30.009

Im März lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 165,1 Mrd. Euro, ein Zuwachs von 4,2 % gegenüber dem Vormonat (+33,6 % ggü. März 2017). Per 31.03.2018 wurden bei der sino AG 412 Depotkunden betreut, 3,5 % weniger als im Vorjahr.

Auf der diesjährigen Invest am 13./14.04.2018 in Stuttgart wird die sino AG wieder mit einem Stand (4D15) vertreten sein. Die sino Händler präsentieren unter anderem die vielfach mit Bestnoten ausgezeichnete Handelsplattform MX-PRO, und das komplette Heavy Trader Package des Unternehmens. Kostenlose Eintrittskarten für Kunden und Interessenten sind über info@sino.de erhältlich.

»Auch freuen wir uns auf die Invest in Stuttgart. Trader können ihr Handelsgeschick in unserer sino Mini-DAX®-Challenge unter Beweis stellen. Am Freitag wird Sven Kleinhans den sino MX-PRO beim Live Trading demonstrieren: ab 9.30 Uhr auf der Trading-Bühne«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

07.03.2018 / PM-Tradezahlen 67.971 Trades im Februar Düsseldorf, 07.03.2018 - Die sino AG hat im Februar 67.971 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 4,6 % gegenüber dem Vormonat (+26,7 % ggü. Februar 2017). Ganzen Beitrag lesen

Feb 2018 Jan 2018 Feb 2017
Orders gesamt 67.971 64.965 53.642
Wertpapier–Orders 51.421 54.119 40.374
Future–Kontrakte 26.019 20.480 23.531

Im Januar lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 158,5 Mrd. Euro, ein Zuwachs von 1,3 % gegenüber dem Vormonat, in dem der Oderbuchumsatz bei 156,5 Mrd. lag (+45,4 % ggü. Februar 2017). Per 28.02.2018 wurden bei der sino AG 411 Depotkunden betreut, 3,5 % weniger als im Vorjahr.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

01.03.2018 / 15:29 Uhr / Ad-hoc Operativ bestes 1. Quartal seit dem GJ 2009/2010
Q1 EBT Gj. 2017/2018 AG: 266 TEUR
Ergebnis nach Steuern: 175 TEUR bzw. 0,08 Euro pro Aktie
Düsseldorf, 01.03.2018 - Die sino AG hat in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 (01.10.2017 - 31.12.2017) ein Ergebnis von +266 TEUR vor Steuern erzielt, nach -107 TEUR im Vorjahr. Das Ergebnis pro Aktie beträgt 0,08 Euro nach -0,04 Euro im Vorjahr. Ganzen Beitrag lesen

Die saldierten Gesamterträge lagen mit 1,71 Millionen Euro mit einem Anstieg von 48,7% deutlich über dem Vorjahr (1,15 Millionen Euro).
Die gesamten Verwaltungsaufwendungen inkl. Abschreibungen stiegen mit 14,9% deutlich unterproportional von 1,26 Millionen Euro auf 1,45 Millionen Euro.

Das konsolidierte Ergebnis auf der Ebene der sino Beteiligungen GmbH liegt im Plan.

Die sino AG hat im abgelaufenen Quartal 174.857 Trades abgewickelt (+18,8 % ggü. dem Vorjahr). Per 31.12.2017 wurden bei der sino AG 408 Depotkunden betreut, 4 % weniger als im Vorjahr.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

07.02.2018 / 14:49 Uhr / Ad-hoc sino AG: sino hat sich mit 67% an einem Fintech Start-Up beteiligt / Planmäßige Anlaufverluste des Fintech werden das sino Konzernergebnis belasten / Im GJ 2017/18 leicht negatives Konzernergebnis erwartet Düsseldorf, 07.02.2018 - Die sino AG hat sich im Jahr 2017 über ihre 100%-ige Tochtergesellschaft, die sino Beteiligungen GmbH, an einem Fintech Start-Up (im Folgenden: "Fintech") beteiligt, das jetzt weitere Schritte auf dem Weg zur Marktreife machen wird. Aus Sicht des sino Vorstands sind die Perspektiven für das Fintech heute vielversprechend und der Projektfortschritt gut. Ganzen Beitrag lesen

Die Beteiligung des sino Konzerns an diesem Fintech liegt heute bei 67%. Die sino strebt derzeit an, auch nach zu erwartenden Kapitalerhöhungen bei diesem Fintech und Beteiligungen von Dritten, mittelfristig mit mehr als 50% an diesem Fintech beteiligt zu bleiben.

Durch die planmäßigen Anlaufverluste des Fintech rechnet der sino Vorstand für das Geschäftsjahr 2017/2018 mit einem konsolidierten Ergebnis auf Ebene der sino Beteiligungen GmbH von ca. -400.000 Euro nach +119.000 Euro (ohne den Ergebnisbeitrag aus dem Verkauf von Anteilen an der tick-TS AG) im Geschäftsjahr 2016/2017.

Der Jahresüberschuss des sino Konzerns im Geschäftsjahr 2017/2018, welcher in der Konzernbilanz den sino Aktionären zuzurechnen ist, wird leicht negativ erwartet, nach +2,24 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2016/2017. Das Konzernergebnis der sino wird voraussichtlich auch in den nächsten zwei Geschäftsjahren durch die planmäßigen Anlaufverluste des Fintech belastet, allerdings laut derzeitiger Planung in geringerem Ausmaß als im laufenden Geschäftsjahr.

Aus Wettbewerbsgründen werden weitere Details derzeit noch vertraulich behandelt.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

07.02.2018 / PM-Tradezahlen 64.965 Trades im Januar
Handelsplattform sino MX-PRO auch im ‚Flash-Crash' gestern wie gewohnt absolut stabil und hoch performant
Düsseldorf, 7. Februar 2018 - Die sino AG hat im Januar 64.965 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 34,8 % gegenüber dem Vormonat (+25,01 % ggü. Januar 2017). Ganzen Beitrag lesen

Jan 2018 Dez 2017 Jan 2017
Orders gesamt 64.965 48.189 51.947
Wertpapier–Orders 54.119 39.584 38.965
Future–Kontrakte 20.480 14.516 23.672

Im Januar lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 156,5 Mrd. Euro, ein Zuwachs von 32,6 % gegenüber dem Vormonat, in dem der Oderbuchumsatz bei 118 Mrd. lag (+34,0 % ggü. Januar 2017). Per 31.01.2018 wurden bei der sino AG 412 Depotkunden betreut, 2,8 % weniger als im Vorjahr.

Die hoch-volatilen Märkte der letzten Tage eröffneten für die Kunden der sino AG wieder vielfach Handelschancen. Auch angesichts eines deutlich erhöhten Ordervolumens liegen die Systeme der sino wie gewohnt 100,0 % verzögerungsfrei und wie gewohnt außerordentlich performant.

Der Jahresabschluss 2016/2017 der sino AG wurde vom Aufsichtsrat ohne Veränderungen gegenüber den vom Vorstand per ad-hoc Mitteilung am 10. November 2017 mitgeteilten Zahlen des von ihm aufgestellten Jahresabschlusses festgestellt. Der Konzernabschluss 2016/2017 der sino AG wurde vom Aufsichtsrat wie berichtet gebilligt, dabei gab es Veränderungen gegenüber dem vom Vorstand aufgestellten Konzernabschluss. Fast ausschließlich bedingt durch konzerninterne Konsolidierungen der Erträge aus dem Verkauf der 175.240 Aktien der tick-TS AG zu je 15,00 Euro pro Aktie und der erhaltenen Bruttodividende von der tick-TS AG i.H.v. 539 TEUR beträgt der Jahresüberschuss im Konzern für das Geschäftsjahr 2016/2017 2,24 Millionen Euro (gegenüber 1,69 Millionen Euro in dem vom Vorstand aufgestellten Konzernabschluss), das Ergebnis pro Aktie 0,96 Euro (gegenüber 0,72 Euro) und die gesamten Nettoerträge 8,55 Millionen Euro (gegenüber 7,47 Millionen Euro). Der Veräußerungserlös aus dem Verkauf der tick-TS Aktien i.H.v. 2,63 Millionen Euro sowie die erhaltene Bruttodividende aus dem tick-TS Anteil i.H.v. 539 TEUR Euro sind sowohl im aufgestellten als auch im gebilligten Konzernabschluss vollumfänglich berücksichtigt.

"Wir konnten gestern wieder einmal zeigen, dass wir der Broker für Heavy Trader sind und freuen uns über das positive Feedback unserer Kunden - einer sprach ein großes Lob für "Mensch und Maschine" aus. Unsere äußerst performanten und stabilen Handelssysteme und der Support durch unsere erfahrenen Händler sind High End Brokerage. Jedem, der diesen Service testen will, machen wir gerne ein individuelles Angebot", so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

17.01.2018 / 18:38 Uhr / Ad-hoc Jahres- und Konzernabschluss 2016/17:
Konzernergebnis nach Steuern: 2,24 Mio EUR
Ergebnis pro Aktie: 0,96 Euro
Dividendenvorschlag: 0,10 Euro
Düsseldorf, 17. Januar 2018 - Die sino AG hat das Geschäftsjahr 2016/2017 (01.10.2016 – 30.09.2017) gemäß dem festgestellten Konzernabschluss mit einem Jahresüberschuss im Konzern von 2,24 Mio. EUR abgeschlossen (nach 578 TEUR im Vorjahr). Der Gewinn pro Aktie beträgt danach 0,96 Euro, nach 0,25 Euro im vorherigen Geschäftsjahr. Das Ergebnis vor Steuern im Konzern beläuft sich auf 2,30 Mio. EUR nach 602 TEUR im Vorjahr. Ganzen Beitrag lesen

Das operative Ergebnis der sino AG lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei -42 TEUR vor Steuern, nach + 18 TEUR im Vorjahr.

Gemäß dem gebilligten Konzernabschluss sind im abgelaufenen Geschäftsjahr die gesamten Nettoerträge um 43,5% von 5,96 Mio. EUR auf 8,55 Mio. EUR gestiegen. Wesentlicher Ergebnis- und Erlöstreiber waren die Erträge aus der Platzierung von 175.240 tick-TS Aktien, die von der sino Beteiligungen GmbH, einer 100%-igen Tochter der sino AG, im April 2017 und damit im Vorfeld des erfolgreichen Börsenlistings der tick Trading Software AG (tick-TS AG) zu je 15,00 Euro verkauft wurden. Der dadurch erzielte Erlös betrug 2,63 Mio. Euro, der realisierte Gewinn 2,44 Mio. Euro. Die gesamten Verwaltungsaufwendungen der sino AG inklusive Abschreibungen lagen mit 5,60 Mio. EUR, um 4,5% über denen des Vorjahres (5,36 Mio. EUR).

Der Jahresabschluss 2016/2017 der sino AG wurde vom Aufsichtsrat ohne Veränderungen gegenüber den vom Vorstand per ad-hoc Mitteilung am 10. November 2017 mitgeteilten Zahlen des von ihm aufgestellten Jahresabschlusses festgestellt. Der Konzernabschluss 2016/2017 der sino AG wurde vom Aufsichtsrat wie berichtet gebilligt, dabei gab es Veränderungen gegenüber dem vom Vorstand aufgestellten Konzernabschluss. Fast ausschließlich bedingt durch konzerninterne Konsolidierungen der Erträge aus dem Verkauf der 175.240 Aktien der tick-TS AG zu je 15,00 Euro pro Aktie und der erhaltenen Bruttodividende von der tick-TS AG i.H.v. 539 TEUR beträgt der Jahresüberschuss im Konzern für das Geschäftsjahr 2016/2017 2,24 Millionen Euro (gegenüber 1,69 Millionen Euro in dem vom Vorstand aufgestellten Konzernabschluss), das Ergebnis pro Aktie 0,96 Euro (gegenüber 0,72 Euro) und die gesamten Nettoerträge 8,55 Millionen Euro (gegenüber 7,47 Millionen Euro). Der Veräußerungserlös aus dem Verkauf der tick-TS Aktien i.H.v. 2,63 Millionen Euro sowie die erhaltene Bruttodividende aus dem tick-TS Anteil i.H.v. 539 TEUR Euro sind sowohl im aufgestellten als auch im gebilligten Konzernabschluss vollumfänglich berücksichtigt.

Vorstand und Aufsichtsrat der sino AG schlagen der Hauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Ausschüttung in Höhe von 0,10 Euro pro Aktie vor. Die Dividende für das vorangegangene Geschäftsjahr lag bei 0,24 Euro.

Die Zahl der Depotkunden der sino AG per 30.09.2017 ist mit 417 gegenüber dem Vorjahr (423 Depots) um 1,4 % gesunken. 27 neue Depots wurden eröffnet. Die Anzahl der ausgeführten Orders ist gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr um 10,1 % von 0,67 Mio. auf 0,60 Mio. gesunken.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

08.01.2018 / PM-Tradezahlen 48.189 Trades im Dezember
Sehr gutes erstes Quartal im Geschäftsjahr 2017/2018
Düsseldorf, 08. Januar 2018 - Die sino AG hat im Dezember 48.189 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 29,1 % gegenüber dem Vormonat (+7,8 % ggü. Dezember 2016). Der Dezember hatte drei Handelstage weniger als der November. Ganzen Beitrag lesen

Dez 2017 Nov 2017 Dez 2016
Orders gesamt 48.189 67.986 44.719
Wertpapier–Orders 39.584 56.509 33.304
Future–Kontrakte 14.516 20.029 21.655

Im Dezember lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 118 Mrd. Euro, ein Rückgang von 23,5 % gegenüber dem Vormonat, in dem der Oderbuchumsatz bei 154,2 Mrd. lag (+1,5 % ggü. Dezember 2016). Per 31.12.2017 wurden bei der sino AG 408 Depotkunden betreut, 4 % weniger als im Vorjahr.

Die Volatilität in manchen deutschen und auch internationalen Einzeltiteln bot Heavy Tradern in den letzten Monaten interessante Handelsmöglichkeiten, was die Zahl der für sino lukrativen Aktienorders steigerte.

»Auch wenn die Jahresendrallye der Märkte Ende Dezember nicht mehr ganz hielt, was sie noch im Oktober versprochen hatte, konnten wir ein sehr gutes erstes Quartal abschließen. Für die kommenden Monate sind wir recht optimistisch.«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

07.12.2017 / PM-Tradezahlen 67.986 Trades im November
Erfolgreicher Auftritt auf der World of Trading
Düsseldorf, 07. Dezember 2017 - Die sino AG hat im November 67.986 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 15,9 % gegenüber dem Vormonat (+16,1 % ggü. November 2016). Ganzen Beitrag lesen

Nov 2017 Okt 2017 Nov 2016
Orders gesamt 67.986 58.682 58.563
Wertpapier–Orders 56.509 50.630 43.008
Future–Kontrakte 20.029 13.767 30.679

Im November lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 154,2 Mrd. Euro, eine Steigerung von 33,0 % gegenüber dem Vormonat (+23,7 % ggü. November 2016). Per 30.11.2017 wurden bei der sino AG 411 Depotkunden betreut, 3,5 % weniger als im Vorjahr.

Am 17. und 18 November 2017 traf sich die deutsche Traderszene auf der Messe »World of Trading« in Frankfurt. Am Stand der sino AG war reges Interesse von hochaktiven Heavy Tradern zu verzeichnen.

»Der November war ein sehr guter Monat. Die sino ist der Broker für Heavy Trader in Deutschland, darin fühlen wir uns auch nach der World of Trading erneut bestätigt. Die sino Mini-DAX-Challenge sorgte zusätzlich für fachkundige Diskussionen und auch eine gewisse 'sportliche' Note. Es hat also mal wieder richtig Spaß gemacht, Kunden und Interessenten zu treffen«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

10.11.2017 / PM-Tradezahlen Jahresabschluss 2016/2017: Konzernergebnis nach Steuern: 1.689 TEUR
Ergebnis pro Aktie: 0,72 Euro
Düsseldorf, 10. November 2017 - Die sino hat das Geschäftsjahr 2016/2017 (01.10.2016 – 30.09.2017) nach dem vom Vorstand aufgestellten Konzernjahresabschluss mit einem Jahresüberschuss von 1.689 TEUR abgeschlossen (nach 578 TEUR im Vorjahr). Der Gewinn pro Aktie beträgt 0,72 Euro, nach 0,24 Euro im letzten Geschäftsjahr. Das Ergebnis vor Steuern im Konzern beläuft sich auf 1.761 TEUR nach 602 TEUR im Vorjahr. Ganzen Beitrag lesen

Gemäß dem aufgestellten Konzernabschluss sind im abgelaufenen Geschäftsjahr die gesamten Nettoerträge saldiert um 26,0 % von 5,93 auf 7,47 Millionen Euro gestiegen. Darin enthalten ist die in der sino Beteiligungen GmbH, einer 100%-igen Tochtergesellschaft der sino AG, angefallene Bruttodividende der tick-TS AG in Höhe von 539 TEUR sowie der um 1,066 Millionen Euro über dem Buchwert liegende Ertrag aus dem Verkauf von 175.240 tick-TS Aktien.

In der AG lagen die gesamten Nettoerträge bei 5,44 Millionen Euro nach 5,37 Millionen Euro im Vorjahr (+1,3%). Die gesamten Verwaltungsaufwendungen der sino AG inklusive Abschreibungen lagen mit 5,60 Millionen Euro um 4,5 % über denen des Vorjahres (5,36 Millionen Euro). Wesentlicher Grund für den Anstieg waren Aufwendungen im Zusammenhang mit der Platzierung von tick-TS Aktien (i.W. Tantiemeansprüche). Das operative Ergebnis der sino AG lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei -42 TEUR.

Über einen Dividendenvorschlag für das abgelaufene Geschäftsjahr werden Vorstand und Aufsichtsrat kurzfristig entscheiden.

Die Zahl der Depotkunden per 30.09.2017 ist mit 417 gegenüber dem Vorjahr (423 Depots) um 1,4 %, gesunken. 27 neue Depots wurden eröffnet. Die Anzahl der ausgeführten Orders ist gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr um 10,1 % von 0,67 Mio. auf 0,60 Mio. gesunken.

„Das Geschäftsjahr 2016/2017 hatte sehr gute, aber auch nicht zufriedenstellende Aspekte: Das operative Geschäft verlief bis zum Mai insgesamt unbefriedigend, belebte sich in den darauffolgenden Monaten allerdings deutlich. Dies reichte jedoch nicht mehr um ein operativ ausgeglichenes Ergebnis zu erreichen. Das Highlight im letzten Geschäftsjahr war sicherlich der Börsengang des Beteiligungsunternehmens tick-TS AG mit der erfolgreichen Platzierung von 175.000 tick-TS Aktien zu 15,00 Euro pro Aktie durch die sino Beteiligungen GmbH. Seit Gründung der tick-TS hat die sino mit ihrer Beteiligung einen Wertzuwachs von fast 7,0 Millionen Euro erzielt und mit dem Börsengang teilweise realisiert. Darüber hinaus haben wir mehr als 4,0 Millionen Euro Dividenden von der tick-TS vereinnahmt. Das ist eine echte Erfolgsgeschichte. Das neue Geschäftsjahr der sino AG hat sehr gut begonnen. Wir sehen eine auf breiter Front belebte Handelstätigkeit unserer Kunden, so dass der operative Gewinn bereits nach fünf Wochen bei ca. 100.000 Euro liegt. Auch deshalb sind wir optimistisch auch ohne die tick-TS Dividende ein deutlich positives Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr zu erzielen“, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

07.11.2017 / PM-Tradezahlen 58.682 Trades im Oktober / sino auf der World of Trading mit Live-Trading, Mini-DAX-Challenge und neuer Futures-Staffel ab 0,45 €/Halfturn Düsseldorf, 7. November 2017 - Die sino AG hat im Oktober 58.682 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 9,4 % gegenüber dem Vormonat (+33,6 % ggü. Oktober 2016). Ganzen Beitrag lesen

Okt 2017 Sept 2017 Okt 2016
Orders gesamt 58.682 53.662 43.927
Wertpapier–Orders 50.630 43.836 33.980
Future–Kontrakte 13.767 17.403 18.216

Im Oktober lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 115,9 Mrd. Euro, ein Rückgang von 1,5 % gegenüber dem Vormonat (+17,4 % ggü. Oktober 2016). Per 31.10.2017 wurden bei der sino AG 413 Depotkunden betreut, 2,8 % weniger als im Vorjahr.

Auf der diesjährigen World of Trading am 17./18.11.2017 in Frankfurt am Main wird die sino AG mit einem Stand (Nr. 28) vertreten sein und ihr Angebot präsentieren. Kostenlose Eintrittskarten für Kunden und Interessenten sind über https://www.wot-messe.de/messepartner/sino erhältlich.

»Wir freuen uns wieder einmal auf der WoT mit einem Stand zu Gast zu sein. Hier können sich Kunden und Interessenten über unsere neuen Angebote für hoch-aktive Futures-Trader informieren, wie z.B. den Handel über die TT® Plattform von Trading Technologies Inc. sowie über die neue Futures-Staffel ab 0,45 Euro pro Halfturn. Darüber hinaus laden wir am Freitag zum Mitmachen bei der sino Mini-DAX-Challenge und zu einem öffentlichen Live Trading am Stand ein. Gerne stehen wir für alle Fragen rund um die Handelsplattformen sino MX-PRO und TT® zur Verfügung«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

09.10.2017 / PM-Tradezahlen 53.662 Trades im September - sino AG seit 13 Jahren an der Börse Düsseldorf, 9. Oktober 2017 - Die sino AG hat im September 53.662 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 11,7 % gegenüber dem Vormonat (+14,4 % ggü. September 2016). Ganzen Beitrag lesen

Sept 2017 August 2017 Sept 2016
Orders gesamt 53.662 48.031 46.893
Wertpapier–Orders 43.836 36.192 34.372
Future–Kontrakte 17.403 18.818 22.746

Im September lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 117,7 Mrd. Euro, eine Steigerung von 1,3 % gegenüber dem Vormonat (+7,9 % ggü. September 2016). Per 30.09.2017 wurden bei der sino AG 417 Depotkunden betreut, 1,4 % weniger als im Vorjahr.

Am 27. September 2017 konnte die sino AG | High End Brokerage ihr 13. Börsenjubiläum begehen, und der 20. Gründungstag des Unternehmens folgt im Frühjahr 2018. Von Anfang an war es das Ziel, den Heavy Tradern in Deutschland das beste Paket und kontinuierliche Innovationen anzubieten. Das begann 2001 mit Overnight-Shorten für Privatkunden, ging 2004 weiter mit Limitorders für Privatkunden, 2010 mit der automatisierten Wertpapierleihe und endete vorläufig mit der Einführung der TT® Plattform mit der deutschen Abwicklungsstelle HSBC - um nur einige Stationen zu nennen.

»Ich bin wirklich stolz darauf, dass die sino AG das Auf und Ab der Märkte für unsere Kunden in den letzten fast 20 Jahren erfolgreich gemeistert hat. Wir werden weiterhin alles dafür tun, dass unsere Heavy Trader auch in den kommenden Jahren über beispielgebende Handelsmöglichkeiten verfügen können. Wir sind und bleiben der Broker für Heavy Trader in Deutschland«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

07.08.2017 / PM-Tradezahlen 48.720 Trades im Juli - Handelsmonitor für sino Kunden hat sich sehr gut bewährt Düsseldorf, 7. August 2017 - Die sino AG hat im Juli 48.720 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 0,7 % gegenüber dem Vormonat (+8,2 % ggü. Juli 2016). Ganzen Beitrag lesen

Juli 2017 Juni 2017 Juli 2016
Orders gesamt 48.720 49.068 45.045
Wertpapier–Orders 37.298 34.803 34.062
Future–Kontrakte 19.412 30.659 18.124

Im Juli lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 118,9 Mrd. Euro, ein Rückgang von 6,7 % gegenüber dem Vormonat (+18,0 % ggü. Juli 2016). Per 31.07.2017 wurden bei der sino AG 425 Depotkunden betreut, identisch zum Vorjahr.

Seit Juli 2016 stellt die sino AG ihren Kunden den sogenannten Handelsmonitor im Rahmen der Handelsplattform sino MX-PRO zur Verfügung. Der vom Beteiligungsunternehmen tick-TS AG vertriebene Handelsmonitor analysiert in Echtzeit die eigenen Trades auf mögliche Indikationen für Marktmissbrauch.

»Nach einem Jahr können wir ein positives Fazit ziehen: In Zeiten stetig steigender regulatorischer Vorgaben ist gründliche Schulung und präzise Information der Kunden von enormer Bedeutung. Die sino AG freut sich, übrigens als einziger Online Broker in Deutschland in dieser Form, einen wichtigen Beitrag dazu zu leisten«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

01.08.2017 / IR-News 9-Monats EBT Gj. 2016/17 (AG): -538 TEUR inkl. 350 TEUR Sonderaufwand / EAT (Konzern): 1.137 TEUR bzw. 0,49 Euro pro Aktie / EBT 3. Quartal (AG): -501 TEUR Düsseldorf, 1. August 2017 - Die sino AG hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 (01.10.2016 - 30.06.2017) ein Ergebnis von -538 TEUR vor Steuern erzielt. Darin enthalten sind Aufwendungen von rund 350 TEUR im Zusammenhang mit der Platzierung von rund 17% des Stammkapitals der tick-TS AG im Rahmen des Börsenlistings des Unternehmens (i.W. Tantiemeansprüche). Ganzen Beitrag lesen

Dazu kommt die im zweiten Quartal des Geschäftsjahres in der sino Beteiligungen GmbH vereinnahmte, weitgehend steuerfreie Bruttodividende der tick-TS AG in Höhe von 539 TEUR, sowie der im dritten Quartal in der sino Beteiligungen GmbH realisierte Gewinn von 1,1 Mio. Euro aus dem Verkauf von 175.240 Aktien der tick-TS AG. Somit beläuft sich das Konzernergebnis vor Steuern insgesamt auf 1.170 TEUR.
In der Konzernbetrachtung ergibt sich damit ein Ergebnis nach Steuern von 1.137 TEUR bzw. 0,49 Euro pro Aktie. Im Vorjahr lag das Ergebnis vor Steuern in der Konzernbetrachtung bei 775 TEUR.
In den ersten neun Monaten des vergangenen Geschäftsjahres lag das Ergebnis der sino AG, ohne Berücksichtigung der tick-TS Dividende, bei +225 TEUR vor Steuern.
Der Rückgang des Ergebnisses im laufenden Geschäftsjahr ist auf die weiterhin schwachen Börsenumsätze sowie die Aufwendungen im Zusammenhang mit der Platzierung von tick-TS Aktien (i.W. Tantiemeansprüche) zurückzuführen. Die saldierten Gesamterträge der sino AG, ohne tick-TS Dividende, beliefen sich in den ersten neun Monaten auf 3,71 Millionen Euro nach 4,29 Millionen Euro im Vorjahr (-13,4%). Die Summe aller Verwaltungsaufwendungen inklusive Abschreibungen stieg auf 4,25 von 4,06 Millionen Euro (+4,6%).

Das Ergebnis des dritten Quartals (April bis Juni 2017) lag bei -501 TEUR gegenüber 58 TEUR im Vorjahr.
Die saldierten Gesamterträge lagen mit 1,19 Millionen Euro um 19,1% unter denen des Vorjahres (1,47 Millionen). Die gesamten Aufwendungen lagen bei 1,69 Millionen Euro nach 1,41 Millionen Euro im Vorjahresquartal (+19,7%). Im dritten Quartal wurden die 350 TEUR Kosten im Zusammenhang mit der Platzierung von tick-TS Aktien verbucht. Die sino AG hat im abgelaufenen Quartal 138.844 Trades abgewickelt (-15,6% ggü. dem Vorjahr). Per 30.06.2017 wurden, nach Schließung inaktiver Depots, 424 Depotkunden betreut; 1,2 % mehr als im Vorjahr.

»Die Börsenumsätze bleiben für alle Marktteilnehmer unerfreulich. So lag zum Beispiel der Umsatz im Dax Future, der ein Indiz für die spekulative Handelstätigkeit am Markt ist, in den ersten neun Monaten fast ein Viertel unter dem des Vorjahreszeitraums. Wir arbeiten konsequent daran, auch operativ schnellstmöglich wieder profitabel zu werden, dies sollte uns schon im laufenden Quartal gelingen. Die sino ist der Broker für Heavy Trader in Deutschland, sobald die Börsenumsätze wieder anziehen, sollten wir überproportional profitieren. Sehr erfreulich bleibt die Entwicklung der tick-TS, sowohl was die operative Entwicklung des Unternehmens als auch die Unternehmensbewertung betrifft«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

07.07.2017 / PM-Tradezahlen 49.068 Trades im Juni - Zweites Live Trading im Rahmen des Futures-Jahres bei der sino AG Die sino AG | High End Brokerage hat im Juni 49.068 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 1,6 % gegenüber dem Vormonat (-22,5 % ggü. Juni 2016). Im Vorjahresmonat kam es aufgrund der BREXIT-Entscheidung kurzfristig zu verstärkten Handelsaktivitäten der Kunden. Ganzen Beitrag lesen

Juni 2017 Mai 2017 Juni 2016
Orders gesamt 49.068 49.889 63.312
Wertpapier–Orders 34.803 39.333 45.834
Future–Kontrakte 30.659 22.209 31.732

Im Juni lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 127,4 Mrd. Euro, ein Rückgang von 3,1 % gegenüber dem Vormonat (-5,6 % ggü. Juni 2016). Per 30.06.2017 wurden bei der sino AG 424 Depotkunden betreut, 1,2 % mehr als im Vorjahr.

Im Rahmen der Marketingkampagne zur Anbindung der TT® Plattform von Trading Technologies Inc. wird am heutigen Freitag, den 07.07.2017 ab 14 Uhr, erneut ein Live Trading für Interessenten und Kunden durchgeführt. Ein Experte der Momentum Institutional GmbH stellt diese Benchmark Plattform für den Futures-Handel vor und zeigt sie in der praktischen Anwendung (Anmeldung: sino.de/akademie). In den kommenden Monaten stehen weitere Aktionen und Veranstaltungen an, so wird die sino AG auch auf der World of Trading vertreten sein (17./18.11. in Frankfurt am Main).

»Wir sind der Broker für Heavy Trader bei Wertpapieren - das wollen wir auch bei Futures werden. Dazu bieten wir das beste Paket an: Die TT® Plattform mit deutschsprachigem Service der sino und Abwicklung über eine deutsche Bank. Kunden und Interessenten überzeugen wir gerne von den Vorteilen, beim Live Trading, im Einzel-Webinar oder am Messestand«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

08.06.2017 / PM-Tradezahlen 49.889 Trades im Mai - Futures-Jahr bei der sino AG: Live Tradings auf der TT® Plattform Düsseldorf, 8. Juni 2017 - Die sino AG | High End Brokerage hat im Mai 49.889 Orders ausgeführt. Dies ist eine Steigerung von 25,1 % gegenüber dem Vormonat (+11,0 % ggü. Mai 2016). Ganzen Beitrag lesen

Mai 2017 April 2017 Mai 2016
Orders gesamt 49.889 39.886 44.948
Wertpapier–Orders 39.333 29.746 34.094
Future–Kontrakte 22.209 22.268 18.460

Im Mai lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 131,5 Mrd. Euro, ein Zuwachs von 23,8 % gegenüber dem Vormonat (+26,7 % ggü. Mai 2016). Per 31.05.2017 wurden bei der sino AG 424 Depotkunden betreut, 1,0 % mehr als im Vorjahr.

Bereits im Februar wurde die TT® Plattform des neuen Kooperationspartners Trading Technologies Inc. angebunden. Zur Information von Interessenten und Kunden wurde u.a. am letzten Freitag ein Live Trading mit einem Experten der Momentum Institutional GmbH veranstaltet, das auf große Resonanz stieß. Weitere Live Tradings sowie Webinare sind in Planung (sino.de/akademie).

»Wir sind der Broker für Heavy Trader bei Wertpapieren - das wollen wir auch bei Futures werden. Dazu sehen wir uns optimal aufgestellt, nachdem wir als erster und einziger deutscher Broker die TT® Plattform mit Abwicklung über eine deutsche Bank anbieten. Machen Sie sich selbst ein Bild bei einem Live Trading oder Webinar«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.

01.06.2017 / IR-News EBT 1. HJ 2016/2017: -37 TEUR / EAT (Konzernbetrachtung): 502 TEUR bzw. 0,22 Euro pro Aktie / tick-TS Bruttodividende: 539 TEUR / EBT 2. Quartal: 71 TEUR Die sino AG hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (01.10.2016-31.03.2017) ein Ergebnis von -37 TEUR vor Steuern erzielt. Dazu kommt die in der sino Beteiligungen GmbH vereinnahmte, weitgehend steuerfreie Bruttodividende der tick-TS AG in Höhe von 539 TEUR. Ganzen Beitrag lesen

Insgesamt beläuft sich das Ergebnis vor Steuern damit auf 506 TEUR. Das Ergebnis nach Steuern in der Konzernbetrachtung beträgt 502 TEUR bzw. 0,22  Euro pro Aktie. Im ersten Halbjahr des vergangenen Geschäftsjahres lag das Ergebnis der sino AG in der Konzernbetrachtung nach Steuern bei 650 TEUR bzw. 0,28 Euro pro Aktie.

Der weiterhin anhaltende Rückgang der Börsenumsätze führte vor allem im ersten Quartal zu einem deutlichen Rückgang der Erlöse und damit zu einem operativen Verlust.

Im zweiten Quartal (Januar bis März 2017) hat die sino AG ein Ergebnis von 71 TEUR vor Steuern erzielt, nach 99 TEUR im Vorjahresquartal, welches aber den Verlust des ersten Quartals nicht ausgleichen konnte.

Die Gesamterträge der sino AG beliefen sich im abgelaufenen zweiten Quartal auf 1,37 Mio. Euro und lagen damit um 3,5 % unter den vergleichbaren Erlösen des Vorjahres (1,42 Mio. Euro). Die Summe aller Verwaltungsaufwendungen inklusive Abschreibungen lagen mit 1,30 Mio. Euro 1,7 % ebenfalls unter dem Wert des Vorjahresquartals (1,32 Mio. Euro).

Die sino AG hat im abgelaufenen Quartal 163.994 Trades abgewickelt (-20,8 % ggü. dem Vorjahr). Per 31.03.2017 wurden, nach Schließung inaktiver Depots, 427 Depotkunden betreut, 0,7 % weniger als im Vorjahr.

Die sino Beteiligungen GmbH, eine 100-%ige Tochter der sino AG, hat im März 2017 im Vorfeld des erfolgreichen Börsenlistings der tick-TS AG 175.000 tick-TS Aktien zu je 15 Euro platziert. Der im dritten Quartal des Geschäftsjahres dadurch erzielte Erlös beträgt 2,6 Mio. Euro, der realisierte Gewinn 1,1 Mio. Euro. Die sino AG beabsichtigt, mittelfristig mit 25% am Grundkapital der tick-TS beteiligt zu bleiben.

„Nach einem recht unerfreulichen ersten Quartal verlief das zweite Quartal des Geschäftsjahres wieder deutlich besser. Die Börsenumsätze sind durch die gestiegenen Regulationsanforderungen weiterhin gemindert – dies beeinträchtigt auch weiterhin das Geschäft der sino AG.
Die tick-TS dagegen ist ein Regulierungsgewinner. Auch aufgrund des sehr guten Börsenumfelds haben wir uns dazu entschlossen unsere Beteiligung an der tick-TS zu reduzieren und dadurch auch das Klumpenrisiko zu verringern, gleichzeitig freuen wir uns, am Erfolg der tick-TS auch weiterhin signifikant zu partizipieren!“, so Ingo Hillen, Vorstand und Gründer der sino AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de | 0211 3611–2040.